Das Öl

Lady Godiva soll im 11. Jahrhundert vollkommen nackt durch eine englische Stadt geritten sein. Vermutlich sind es die schalenlosen Kerne des steirischen Ölkürbis, die auch ihm den Beinamen Lady Godiva einbrachten.

Eine natürliche Mutation ließ die verholzende Samenschale der Kerne des steirischen Ölkürbis verschwinden und machten sie so zu einem hervorragenden, weil effizient pressbaren, Öllieferanten.

Die Kerne unserer Kürbisse werden schonend gemahlen, bei etwa 70 Grad Celsius geröstet und anschließend gepresst. Die Röstaromen geben unserem Kernöl sein intensiv nussiges Aroma.

Seine tiefgrüne Farbe und das fluoreszierende Rot erhält unser Öl durch das Chlorophyll (Blattgrün) das den Kernen des Steirischen Ölkürbis reichlich inne wohnt.

Da Chlorophyll mit Sonnenlicht reagiert und bei direkter Sonneneinstrahlung rasch bitter wird, bewahre dein kostbares Kernöl zuhause stets kühl und dunkel auf. Die geöffnete Flasche stellst du am besten in den Kühlschrank.